Home Page    
Summersportarten
angolo2.gif (991 byte)

 

Die Nächte der Museen, Emotionen zwischen Musik und Kunst

Museen, die sich nachts mit Leben erfüllen. Museen, die nachts die Tore öffnen, um neue Besucher zu empfangen, die begierig sind, mit Hilfe der Musik, des Tanzes und des Worts deren Schätze zu entdecken. Die „Nächte der Museen" sind aus dem Bedürfnis heraus entstanden, die Kultur und die Tradition des Trentino, so wie sie in den zahlreichen Museen dieses Gebiets bewahrt werden, mit der universellen Kunst und ihren Interpreten in Einklang zu bringen. Der Erfolg ist 2001 riesengroß gewesen, und in diesem Jahr verspricht die Initiative noch reichhaltiger und interessanter zu sein. Hier sind einige Kostproben.
Musikalische Hommage mit Michael Nyman und dem Kronos Quartet für das Mart in Rovereto, dem neuen europäischen Tempel der modernen und der Gegenwartskunst, dessen Eröffnung nunmehr kurz bevorsteht.
Die Schriftsteller Paola Capriolo, Dario Voltolini, Erri De Luca und Carmine Abate widmen dem Monatszyklus aus dem 15. Jahrhundert im Castello del Buonconsiglio unveröffentlichte Erzählungen, die sie selbst in multimedialer Form im Bereich der großen Ausstellung Il Gotico nelle Alpi (Die Gotik in den Alpen) vorstellen. Luigi Meneghello, Gabriele Vacis, Lella Costa und Gino Strada laden uns ein, im Italienischen Historischen Kriegsmuseum über den Wahnsinn der Kriege nachzudenken, die die Welt blutig machen.

Aber das ist nicht alles. Wir werden im Palazzo del Museo del Pianoforte Antico (Museum für das Alte Klavier) in Ala, in dem der junge Amadeus wohnte, Lieder und Arien Mozarts hören. Tanz und Poesie gibt es im Caproni Museum und im Palazzo delle Albere in Trient, im Zentrum für Gegenwartskunst in Cavalese und im Fossilienmuseum in Brentonico. Sternenklänge und ethnische Gesänge in den Stadtmuseen in Rovereto und in Riva del Garda. Ein Theater der Erinnerung im Werk Belvedere in Lavarone und im Werk Strino in Vermiglio, im Garibaldimuseum in Bezzecca, im Museum der Kultur des Val di Sole in Malè, im Museum von Pater Eusebio Chini in Segno im Val di Non, auf dem ethnographischen Pfad des Rio Caino und im Palazzo delle Miniere in Fiera di Primiero. Ein ladinisches zeitgenössisches Gedicht im Museum von Fassa. Gotische und barocke Harmonien in den beiden Sektionen des Trentiner Diözesanmuseums in Trient und in Villa Lagarina. Rekonstruktionen alter Atmosphären im römischen Tridentum. Mimen und Marionetten bekannter Meister im Museum der Sitten und Gebräuche der Trentiner Menschen in San Michele all’Adige. Mediatische Installationen zur Welt und zur Sprache der Bäume im Trentiner naturwissenschaftlichen Museum. Sentimentale Rundwege auf den Spuren Shakespeares und Goethes im Literarischen Park Giovanni Prati des Ökomuseums Von den Dolomiten zum Gardasee. In vierundzwanzig Museen finden jeden Mittwoch und jeden Samstag vom 3. Juli bis zum 24. August Darbietungen statt. Die spektakulären Events und die geführten Besichtigungen finden nacheinander zwischen 21 und 24 Uhr statt. Eintritt 5,00 Euro. Kostenlos für die Kinder bis zu 12 Jahren. Vormerkungen ab Juni unter 0461 230016.

Informationen

Tel. 0461 839000

Real-Audio hören - Info

vuoto.gif (49 byte)

 

[ZURÜCK] [ E-MAIL UND ONLINE-PROSPEKTBESTELLUNG] 2002 Teletour Online